Grußwort von Bürgermeister Josef Walz zum Abschied aus dem Amt

Josef Walz 2020

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

wir alle durchleben gerade eine sehr schwierige Zeit. Das Coronavirus hat uns alle durcheinandergewirbelt und verlangt von uns vieles ab. Unsere Gesellschaft – ja die ganze Welt – steht vor ganz großen Herausforderungen.

Und genau in dieser Zeit heißt es nun für mich Abschied zu nehmen von einem der schönsten Ämter die es gibt. Nach 30 Jahren endet nun meine Amtszeit als Bürgermeister unserer Marktgemeinde und ich darf in den Ruhestand wechseln. Bürgermeister zu sein war für mich nicht nur ein Job. Es war für mich Verpflichtung aber auch Freude und Ehre, mich für die Anliegen unserer Bürgerinnen und Bürger einzusetzen, Ihnen in ihren Sorgen und Nöten beizustehen und unser Pfaffenhofen mit allen Ortsteilen gemeinsam zu einem liebenswerten Ort zu gestalten, in dem es sich gut und gerne leben lässt.

Daher bin ich sehr dankbar, dass mir die Wählerinnen und Wähler in fünf Wahlen ihr Vertrauen geschenkt haben und ich die Gelegenheit hatte in dieser doch sehr langen Zeit, die Geschicke meines Heimatortes zu lenken.

In all den Jahren konnte viel Gutes bewirkt werden und Pfaffenhofen steht vergleichsweise sehr gut da, aber es ist auch eben nicht alles gelungen.

Auf die großen und auch kleinen Erfolge dürfen wir dennoch alle zu Recht stolz sein und ich danke an dieser Stelle von Herzen allen, die dazu beigetragen haben, insbesondere meinen jeweiligen beiden Stellvertretern, den Damen und Herren des Marktgemeinderates aber auch meinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Natürlich konnte ich in so vielen Jahren es nicht allen recht machen – das war auch gar nicht mein Anspruch -. Aber für mich war es im Zeitpunkt der jeweiligen Entscheidungen immer richtig. Insoweit möchte ich bei denen, die es anders gesehen haben, um Nachsicht bitten.

Ab nächsten Monat werden sich nun andere für unsere Marktgemeinde einsetzen und in Verantwortung stehen. Ich wünsche meinem Nachfolger von Herzen alles Gute und stets eine glückliche Hand. Bitten möchte ich Sie ihn genauso freundlich aufzunehmen und ihn zu unterstützen wie mich in all den 30 Jahren.

Die aktuelle Situation erlaubt es leider nicht, dass ich mich bei einer öffentlichen Veranstaltung von Ihnen verabschieden kann. Gerne hätte ich persönlich jedem mit einem Händedruck gedankt.

So möchte ich auf diese Weise Ihnen allen „Pfüa Gott“ sagen. Drei Jahrzehnte war ich gerne ihr Bürgermeister und es war mir eine Freude und Ehre zugleich meiner Heimatgemeinde zu dienen.

Nun freue ich mich auf meinen Ruhestand und werde mich aus dem kommunalpolitischen Geschehen komplett zurückziehen. Das dürfen nun andere tun.

Ich danke nochmals allen für Ihre Unterstützung und Ihr Wohlwollen und wünsche Ihnen alles Gute sowie Gottes Schutz und Segen. Den künftigen Verantwortlichen unserer Marktgemeinde gilt mein Wunsch auf stets gutes Gelingen und immer eine glückliche Hand. Auf dass der Markt Pfaffenhofen weiterhin aufwärts strebt und die „Perle des Rothtales“ bleibt.

Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund!!!

Herzlichst

Ihr

Josef Walz

drucken nach oben