Ortssprecher für Raunertshofen gewählt

Ortsprecherwahl Raunertshofen

Der Marktgemeinderat in Pfaffenhofen erhält mit einem Ortssprecher für Raunertshofen ein neues Mitglied. Am 3. September wurde im Rahmen einer Ortssprecherwahl Peter Schmid in diese besondere Funktion gewählt. Schmid hatte bereits im Mai eine Unterschriftenaktion zur Einberufung einer Wahlversammlung für einen Ortssprecher initiiert und die Liste bei der Gemeindeverwaltung eingereicht. Aufgrund der Infektionsschutzrichtlinien des Freistaates konnte die Versammlung bis dato aber nicht ordentlich einberufen werden. Erst durch einen Grundsatzentscheid des Innenministeriums war die Einberufung möglich geworden. Bei den Wahlen, die Hauptamtsleiter Konrad Müller leitete, entfielen 19 von 21 möglichen Stimmen auf Peter Schmid, der auch als stellvertretender Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Raunertshofen aktiv ist. Insgesamt waren 74 Raunertshofener Bürgerinnen und Bürger zur Wahl aufgerufen.

Im bayerischen Kommunalrecht stellt das Amt des Ortssprechers eine Besonderheit dar. Rechtsgrundlage für die Ortssprecherwahl ist Artikel 60a der Bayerischen Gemeindeordnung. Demnach können Gemeindeteile, die bis zur Gebietsreform am 18. Januar 1952 eigenständig waren und die nicht im Gemeinderat vertreten sind, aus ihrer Mitte Ortssprecher wählen. Diese können an allen Sitzungen des Gemeinderats mit beratender Stimme teilnehmen und Anträge stellen. Raunertshofen wurde zusammen mit Beuren, Kadeltshofen, Niederhausen und Roth 1978 eingemeindet.

drucken nach oben