Zentrale Gedenkstunde für die Opfer der Corona-Pandemie

Trauerbeflaggung 2

Am Sonntag, den 18. April, fand in Berlin eine zentrale Gedenkstunde für die Opfer der Corona-Pandemie statt. Seit nun mehr als einem Jahr sind allein in Deutschland fast 80.000 Menschen im Zusammenhang mit  dem Virus SARS-COVID-19 verstorben.

Das nationale Gedenken soll auch für uns ein Anlass sein innezuhalten.

Wir in der Verwaltungsgemeinschaft möchten den Toten dieser Pandemie ein aufrichtiges Andenken und einen würdigen Abschied ermöglichen. Am Sonntag trugen deshalb die Rathäuser unserer Gemeinden Trauerbeflaggung und um 15 Uhr läuteten in unserer Pfarreiengemeinschaft die Kirchenglocken.

Diese Zeiten fordern uns allen viel ab und wir wünschen uns nichts sehnlicher als ein Stückweit Normalität. Dennoch ist ein jeder von uns dazu angehalten sich gegen eine weitere Ausbreitung des Virus zu stemmen. Ein jeder von uns steht in der Verantwortung sich und andere vor einer Infektion zu schützen. Und ein jeder von uns kann durch verantwortungsvolles Handeln seinen Beitrag dazu leisten, dass wir wohlbehalten über diese Zeiten hinwegkommen. Die Verstorbenen mahnen uns dazu.

In stillem Gedenken an die Opfer der Pandemie

 

                    Dr. Sebastian Sparwasser                                 Thomas Hartmann

                    Erster Bürgermeister                                          Erster Bürgermeister

                    Markt Pfaffenhofen a.d. Roth                             Gemeinde Holzheim

 

drucken nach oben